absinthgedanken

Das Herz gebrochen, das Makeup bröckelt, doch das Lächeln bleibt. Die Show muss weitergehen... Der Absinth leuchtet grün im Glas. Die Show muss weitergehen. Bretter bersten, Lichter blenden. Blitze zucken. Schleier. La Bohème! Die Liebe klopft an. Zucken im Kopf. Pochen, stampfen. Schwaden am Himmel. Farben, Musik. Schauspiel vor mir. Mittendrin. Einsatz. Schweigen.

restaurantperspektiven

die brotkrümel vor mir werden gerade weggewischt. rechts am tisch neben mir sitzt der pilot ganz alleine. er hat das restaurant seiner crew empfohlen, sie sind aber nicht gekommen. hinter mir die familie, deren tochter gerade 15 geworden ist. man überlegt, welcher kuchen es sein soll. links am tisch sitzt das alte ehepaar. man kommt... Continue Reading →

gegensatzgedanken

Am Strand liegen - im Koma liegen. Die Sterne betrachten - nach oben starren. Die Meeresbrise einatmen - beatmet werden. Sich im Sand rekeln - sich nicht bewegen können. Ein kühles Getränk genießen - künstlich ernährt werden. Die Liebste neben sich spüren - die Lieben nicht sehen können. Das Leben vor sich haben - ein... Continue Reading →

vorstellung

Noten in meinem Kopf, die sich ganz langsam in den Vordergrund drängen, als wollten sie auch mitspielen, als hätten sie auch etwas zu sagen. Dieses leichte Singsang im Rauschen der Wellen. Man weiß, dass da etwas ist. Etwas will zu Papier gebracht werden. Etwas will auf die Bühne. Aber es wird einem so unendlich schwer... Continue Reading →

lebenssekunden

sekunden. ganz kurz die zeit, die über so viel entscheiden kann. jahre. der blick zurück. komprimiert in einen augenblick. ein zwinkern. das leben. die geschichten, die einen faszinieren, mitreißen, inspirieren überlagert von der realität. er war wahrscheinlich keiner, der die welt verändern wollte. keiner, der eine delle in das universum machen wollte. nur seinen job... Continue Reading →

spielweise

Das Feuerwerk im Kopf. Emotionen und Musik. Die kleinen Männchen in ihren lustigen bunten Mänteln. Gerade aus Spanien waren sie gekommen. Viel zu große Schuhe. Keine Ahnung, was die sich gedacht hatten. La Bohème sagte er ihnen noch zum Abschied. Doch sie hatten nur gelacht. Ihn ausgelacht den armen alten Mann dort hinter seinem schweren... Continue Reading →

Proudly powered by WordPress | Theme: Baskerville 2 by Anders Noren.

Up ↑